www.christophkoenig.net | home

person
publikationen
vorträge
lehre
veranstaltungen
nachwuchsförderung
links
impressum 

 

Willkommen

 

 

 

christoph könig 

Literaturwissenschaftler | Wissenschaftshistoriker
Universität Osnabrück

         

Aktuelles      

Bücher und andere selbstständige Publikationen

  • »O komm und geh«. Skeptische Lektüren der ›Sonette an Orpheus‹ von Rilke, Göttingen: Wallstein 2014, 390 Seiten.
    Siehe auch Verlagsinformation und Interview des ORF (Mai 2014, mp3, Dauer ca. 15 Min.)

  • Philologie der Poesie. Von Goethe bis Peter Szondi, Berlin: De Gruyter 2014, 160 Seiten.
    Siehe auch Verlagsinformation

  • The Fate of Poetry: On the Interpretation of Rilke’s Sonnet ›Giebt es wirklich die Zeit, die zerstörende?‹, International Consortium for Research in the Humanities ›Fate, Freedom an Prognostication‹, Universität Erlangen-Nürnberg, 2013, Selected Lectures.

  • Hugo von Hofmannsthal: ›Ein Brief‹. Der Sehepunkt zum höheren Augenblick, hg. und gestaltet von Klaus Detjen, mit einem Text von Christoph König, Reihe: Typographische Bibliothek, Göttingen: Wallstein Verlag 2014.
    Siehe auch Verlagsinformation

Aufsätze (erschienen)

  • Die Rose des Gedichts. Übersetzung und Lektüre von Stéphane Mallarmés Gedicht ›Surgi de la croupe et du bond‹, in: Gebundene Zeit. Zeitlichkeit in Literatur, Philologie und Wissenschaftsgeschichte; Festschrift für Wolfgang Adam, hg. von Jan Standke, unter Mitwirkung von Holger Dainat, Heidelberg 2014, S. 141-144; frühere Fassung in: Lendemains 38 (2013), H. 150/151, S. 105-108.

  • Verriss. Welchen Einfluss haben Literaturkritiker?, 6. Osnabrücker Wissensforum 2013
    Siehe auch Information der Universität Osnabrück mit Video des Vortrags

  • »Die Zeit der anderen Auslegung wird kommen«. Rilkes Malte reflektiert über die Vorzukunft als Möglichkeitsbedingung des Romans, in: Euphorion 108, 2014, H. 1, S. 1-10.

  • Friedlander liest Benjamin, Benjamin liest Kafka, Kafka liest sich selbst, in: Geschichte der Germanistik. Historische Zeitschrift für die Philologien 2014, H. 45/46, S. 25-41; auch auf Französisch: Friedlander lit Benjamin, Benjamin lit Kafka, Kafka se lit lui-même, in: Wolfgang Asholt und Jean-Pierre Morel (Hgg.), Franz Kafka, Paris: Éditions de l’Herne 2014.

Aufsätze (im Druck)

  • Philological Understanding: Ethics, Method, and Style in the Work of Peter Szondi, in: Susanne Zepp (Hg.),Textual Understanding and Historical Experience. On Peter Szondi, Paderborn: Fink 2014 (Makom 10).

  • The Limits of Cyclization. Friedrich Schlegel’s notes ›On Philology‹ as a form of the novel ›Lucinde‹, in: Islam Dayeh (Hg.), Zukunftsphilologie, Leiden, Boston: Brill 2015.

  • Ist die Resemantisierung eine Prämisse der Poesie? Paul Celan und Peter Rühmkorf um 1960, in: Barbara Potthast (Hg.), Was nachher so schön fliegt ... Peter Rühmkorfs Lyrik, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015.

  • Das Kind als Form in Rilkes Gedichten – Aspekte einer poetischen Erziehung, Vortrag auf dem Internationalen Symposion VII ›Kindheit, Jugend, Gesellschaft‹, Festspielhaus Bregenz, Österreich, 14. bis 17. Mai 2014, erscheint online als Videomitschnitt.

  • Zur intellektuellen Qualität philologischer Forschung, Vortrag auf der Tagung ›What is Intellectual Quality in the Humanities?‹, veranstaltet von der VWStiftung und dem MPI für Wissenschaftsgeschichte, Schloß Herrenhausen, 10.-11.9.2014, erscheint in: Geschichte der Germanistik. Historische Zeitschrift für die Philologien 2015, H. 47/48.

  • ›Kulturdichtung. Zur Modernität der ›Turm‹-Dramen in poetischer und wissenschaftshistorischer Sicht‹, 18. Tagung der Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft, Basel, 4.-7.9.2014, erscheint in: Hofmannsthal-Jahrbuch 23/2015.

Übersetzung (erschienen)

  • Donald Berger, Gedichte, in: Limen. Mehrsprachige Zeitschrift für zeitgenössische Dichtung 2014, Nr. 2, S. 31-40 (mit einer Einführung).

Übersetzungen (im Druck)

  • Donald Berger, Die währende Zeit. Gedichte; Englisch-Deutsch, aus dem Englischen übers. von Christoph König, Göttingen: Wallstein Verlag 2015 (März).

  • Jean Bollack, Die unnützliche Elektra [L’inutilité sied à Électre], in: Maske und Kothurn 60/2015.

    

Laufende Projekte

  • Interuniversitäres Promotionsprogramm ›Theorie und Methodologie der Textwissenschaften und ihre Geschichte (TMTG)‹
    (Universitäten Göttingen und Osnabrück, seit WiSe 2010/11)
    siehe eigene Website: www.textwissenschaften.de

  • ›The Non-discursive Thought from Goethe to Wittgenstein‹; Kooperation 2011-2014 von David E. Wellbery, Christoph König und Jim Conant im Rahmen des TransCoop-Programms der Alexander von Humboldt-Stiftung; siehe Information der University of Chicago. Siehe auch:

    • die Veröffentlichung der University of Chicago hier [pdf, externer Link]

    • die Internetseiten zu den Konferenzen über Friedländer/Benjamin und über Sellars/Kant im Februar [externe Links]

  • Peter Szondi-Kolleg in Osnabrück, siehe http://peterszondikolleg.wordpress.com/

        

Aus neuerer Zeit

  • Die Rolle der Prognose in der Subjektbildung, Vortrag, Symposium ›Kindheit, Jugend und Gesellschaft‹, Bregenz, Festspielhaus, 14.-17.5.2014 (Veranstalter: ›Welt der Kinder›, Österreich) [Information]  

  • ›Wann endet eine Interpretation? Zur Vergleichbarkeit des Verstehens in den Philologien und in der Rechtswissenschaft‹, 10.-11.4.2014, Wissenschaftskolleg zu Berlin / Leitung: Dieter Grimm und Christoph König / Mit Unterstützung des ›Fellowforums‹ [Information]  

  • ›Benjamin's readings of Kafka - viewed by Eli Friedländer, Jean Bollack and Gerhard Neumann‹, Vortrag, Workshop ›Walter Benjamin as a Philosopher‹, 22.-24.2.2014, University of Chicago, Leitung: James Conant, Christoph König und David E. Wellbery (TransCoop, Alexander von Humboldt-Stiftung) [Information]  

  • Christoph König: Insistent Philological Reading: Concepts and History since Friedrich Schlegel, Vortrag und Seminar in der Reihe ›World Philology Seminar (Zukunftsphilologie)‹, Freie Universität Berlin, 16.1.2014, 16-19 Uhr [Information]  

  • Abschluss-Workshop des Promotionsprogramms „Theorie und Methodologie der Textwissenschaften und ihre Geschichte“ (TMTG), siehe Programm (pdf)

  • Hofmannsthals Trauerspiel ›Der Turm‹ als Kulturdichtung, Vortrag auf dem Workshop: Weltkrieg und Welttheater. Zu Hofmannsthals Turmdramen, 28.11.2013, Universität Wien (veranstaltet von Andrea Wald und Marion Mang)  

  • Zu Sinn und Wirkung von Verrissen, Kurzvortrag, Osnabrücker Wissensforum, 15.11.2013 (Veranstaltung der Universität Osnabrück und der Neuen Osnabrücker Zeitung)  

  • Ist die Resemantisierung eine Prämisse der Poesie? Paul Celan und Peter Rühmkorf um 1960, Vortrag, ›Was nachher so schön fliegt ...‹ Peter Rühmkorf - Lyrik. Tagung im Deutschen Literaturarchiv Marbach, 31.10.-2.11.2013 [Information]

  • ›Die Zeit der anderen Auslegung wird kommen‹ (Vortrag). Rilkes Malte reflektiert über die Vorzukunft als Möglichkeitsbedingung des Romans, Internationales Kolleg für geisteswissenschaftliche Forschung, Konferenz ›Reading the Signs. Languages of Prognostication‹, 30./31.5.2013, Universität Erlangen-Nürnberg [Tagungsprogramm als pdf]

  • Rilke, der Skeptiker. Zu den späten Gedichten (Vortrag), Einstein Forum Potsdam, 22.5.2013
    [Information]

  • Peter Szondis Ethik des wissenschaftlichen Stils (Vortrag), Internationale Konferenz ›Meine Sprache ist Deutsch‹. Deutsche Sprachkultur von Juden und die Geisteswissenschaften 1870-1970‹, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin, 17.-19.1.2013; ebenso als ›L’éthique de l’essai scientifique chez Peter Szondi‹, MSH / IAE, Université de Nantes, 8.4.2013  

  • Tagung des Promotionsprogramms ›Theorie und Methodologie der Textwissenschaften und ihre Geschichte (TMTG)‹ zum Thema ›Literatur interpretieren‹, 7.-9.3.2013, Göttingen, http://www.textwissenschaften.de/tagung.htm  

  • Der Rhythmus – Nietzsches Produktivität im Verständnis von Lou Andreas-Salomé und Rilke (Vortrag), Workshop ›Philosophischer Gehalt und literarischer Stil im Werk Nietzsches‹, Wissenschaftskolleg zu Berlin, 20.-22.3.2013

  • Philological Understanding – Ethics, Method and Style in Peter Szondi’s Essays (Vortrag), ›Textual Understanding and Historical Experience. A Conference on Peter Szondi‹, The Hebrew University of Jerusalem, 10.-11.3.2013  

  • Das Internationale Germanistenlexikon und die Frage nach der Vergangenheitspolitik (Vortrag), Tagung ›Wissenschaftsgesichte und/oder Fachgeschichte? Aufgaben, Methoden und Desiderate der romanistischen Fachgeschichte‹, FRIAS, Freiburg im Breisgau, 13.-15.2.2013

  • Das neue Heft der Zeitschrift ›Geschichte der Germanistik. Historische Zeitschrift für die Philologien‹ (2013, H. 43/44) ist erschienen! [Information | Rezension (Fachdienst Germanistik, pdf)  

  • [Nekrolog für Jean Bollack (15.3.1923 – 4.12.2012)]
    Eine ausführliche Würdigung ist hier als pdf herunterzuladen.
    Ein davon abweichender, kürzerer Nachruf erschien am 06.12.2012 in der FAZ [pdf].

  • Workshop Wann endet eine Interpretation?(Wissenschaftskolleg zu Berlin, 15./16.11.2012, gemeinsam mit Dieter Grimm). Das Programm ist hier nachzulesen (pdf).

  • Vortrag: Friedrich Schlegel's reflections on philology as a poeticoproductive activity (Université  Lille 3, 10.11.2012, im Rahmen der Tagung Faire oeuvre dans l'Antiquité grecque et latine‹). Das Programm der Tagung ist hier nachzulesen (pdf).

  • Vortrag: Valérys Französisch in Rilkes späten Gedichten (Deutsches Literaturarchiv Marbach, 02.11.2012, im Rahmen der Tagung des Peter-Szondi-Kollegs 2012) - hier zu hören (mp3, ca. 43 MB). Das Programm der Tagung ist hier nachzulesen (pdf).

  • Aufsatz: Das verlorene Unaussprechliche. Wittgensteins Bemerkungen über das Gedicht Graf Eberhards Weißdorn von Ludwig Uhland. In: Wittgenstein übersetzen. Hg. von Matthias Kroß und Esther Ramharter. Berlin: Parerga-Verlag 2012, S. 77-102 (siehe pdf).

  • Lehre: Universität Osnabrück, Seminare im Wintersemester 2012/13 - mehr dazu hier.

  • Zahlreiche Publikationen sind nun als pdf herunterzuladen, beachten Sie die jeweiligen Links.

  • Vortrag: Schicksal, Kunst und deren Divination. Zum Spätwerk von Rainer Maria Rilke, Internationales Forscherkolleg ›Schicksal, Freiheit und Prognose‹, Universität Erlangen-Nürnberg, 5.6.2012 (Videoaufzeichnung des Vortrags hier - externer Link).

  • Reading Session über Friedrich Schlegels Fragmente ›Zur Philologie‹. Im Rahmen der Fellowship im International Consortium for Research in the Humanities: ›Fate, Freedom and Prognostication. Strategies for Coping with the Future in East Asia and Europe‹, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Germany, 09.05.2012

  • Vortrag: Zur Philologie der Ästhetik bei Friedrich Schlegel, Tagung ›Friedrich Schlegel und die Philologie‹, Friedrich-Schlegel-Gesellschaft und Freie Universität Berlin, 12.4.2012

  • Workshop im Chicago-Projekt ›The Non-discursive Thought from Goethe to Wittgenstein‹ (s.u.): ›Stanley Cavell's Aesthetics‹, 2.-4.3.2012, University of Chicago;
    siehe https://cavell.sites.uchicago.edu/ [externer Link]

  • Vortrag: Möglichkeiten einer poetischen Kunstsprache und ihre Interpretation, University of Chicago, 28.2.2012

  • Vortrag: Rilke von einem Komma her kurieren: Gadamers philosophische Hermeneutik, Indiana University, Bloomington, 24.2.2012  

  • ›The Non-discursive Thought from Goethe to Wittgenstein‹; Kooperation 2011-2014 von David E. Wellbery, Christoph König und Jim Conant im Rahmen des TransCoop-Programms der Alexander von Humboldt-Stiftung; siehe Information der University of Chicago. Siehe dazu auch die Veröffentlichung der University of Chicago hier [pdf, externer Link].

  • Aufsatz: Humboldts Grammatologie. Zum kognitiven Konflikt einer Philologie in philosophischer Absicht, in: Geschichte der Germanistik 37/38, 2010, S. 81-84 (siehe pdf)

  • Aufsatz: Zu produktiven Konflikten im Roman ›Abendland‹ von Michael Köhlmeier, in: Michael Köhlmeiers ›Abendland‹. Fünf Studien, hg. von Ulrike Längle und Jürgen Thaler, Wien u.a.: StudienVerlag 2010, S. 9-26 (siehe pdf: hohe Auflösung 9 MB | geringe Auflösung 2 MB)

  • Aufsatz: Hysteresis oder die Praxis des Verstehens, in: Wissenschaftskolleg zu Berlin / Institute for Advanced Study; Jahrbuch 2008/9, S. 112-118.

  • Prof. Dr. Christoph König, Literaturwissenschaftler der Universität Osnabrück, wurde auf der diesjährigen Jahrestagung des P.E.N.-Zentrums Deutschland, die Ende Mai 2010 in Osnabrück stattfand, zum Mitglied des Internationalen P.E.N.-Clubs gewählt. Weitere Informationen hier.

  • Neuerscheinung: La philologie au présent - Pour Jean Bollack
    Christoph König, Denis Thouard (Herausgeber)
    Septentrion - Presses Universitaires - Collection : Cahiers de philologie
    Weitere Informationen (frz.)
    hier

  • Interuniversitäres Promotionsprogramm ›Theorie und Methodologie der Textwissenschaften und ihre Geschichte (TMTG)‹ (Universitäten Göttingen und Osnabrück, seit dem Wintersemester 2010/11) - siehe eigene Website: www.textwissenschaften.de

  • Leseliste für Studenten der Neueren deutschen Literatur [pdf]

     

Germanistisches Kolloquium

mehr dazu

    

Lyrikwerkstatt mit der Autorin Daniela Danz

mehr dazu

   

nach oben